Schönbuchbahn sonn- und feiertags im 30-Minuten-Takt

Angebotsverbesserung für Schönbuchlichtung und Freizeitverkehr

Bisher fuhr die Schönbuchbahn an Sonn- und Feiertagen nur einmal pro Stunde. Ab 1. Mai 2021 hat sich der Takt an Sonn- und Feiertagen verkürzt.
In der Zeit von 10:30 Uhr bis 18:30 Uhr ist jetzt jede halbe Stunde ein Zug zwischen Böblingen und Dettenhausen und in der Gegenrichtung unterwegs.

Bis zur Inbetriebnahme der neuen E-Fahrzeuge werden diese Fahrten mit den Dieselfahrzeugen in Doppeltraktion realisiert.
Landrat Roland Bernhard freut sich über die diese Angebotsverbesserung: „Damit ist tagsüber an Sonntagen und Feiertagen der Anschluss an jede S-Bahn in Böblingen gesichert. Das stellt eine deutliche Verbesserung für die ÖPNV-Anbindung der Schönbuchlichtung dar sowie für den regionalen Freizeitverkehr für Wanderer und Radfahrer. Die Züge bieten viel Platz und Abstand sowie viele Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Kinderwägen oder Rollstühle. Das ist gerade in Coronazeiten ein tolles Angebot, um mit einem guten Takt und sicherem Abstand in die freie Natur zu gelangen und sich dort zu erholen. Das ist ein idealer Zugang zum Naturpark Schönbuch, den man nach Tübingen oder Herrenberg durchqueren kann, oder zum Schönbuchturm. Das ist Erholung pur.“

"Die Angebotsverbesserung ist für den Zweckverband Schönbuchbahn nur möglich, weil sich das Land Baden-Württemberg an den Mehrkosten für die zusätzlichen Fahrten beteiligt“ richtet Landrat Bernhard seinen Dank an das Verkehrsministerium.